Langzeitbelichtung

Langzeitbelichtung

 

Mit einer Langzeitbelichtung erzielt man besondere Bildeffekte, wie z.B. das Verwischen sich bewegender Objekte vor einem statischen Bildmotiv. In diesen Bildbeispielen sehen Sie einen scharf abgebildeten Obststand und vorbeilaufende Menschen, die aufgrund einer langen Verschlusszeit nur noch schemenhaft zu erkennen sind. Dafür wählen Sie auf Ihrer Kamera das Programm S (Verschlusszeitvoreinstellung oder Blendenautomatik) und stellen eine Verschlusszeit von 1/4 sek., 1/2.5 sek oder auch testweise 1 Sek. ein. Nun können Sie die unterschiedlichen Auswirkungen beobachten. 

Wichtig: Die Kamera sollte bei der Aufnahme auf einem Stativ, Mauer, Tisch o.ä.  erschütterungsfrei stehen und Sie sollten den Selbstauslöser auf 2 Sekunden einstellen.

Die Stärke des Wischeffektes ist abhängig von der Geschwindigkeit der sich bewegenden Objekte, daher sollten Sie verschiedene Verschlusszeiten ausprobieren, bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist. Mit dieser Technik können Sie die Menschen sogar komplett aus dem Bild verbannen (bei noch höheren Verschlusszeiten).  

Hier eine Bildfolge, bei der die Verschlusszeit schrittweise verlängert wurde:

 

Beispiel 1: Verschlusszeit 1/5 Sekunden

 

Der vorbeilaufende Fußgänger ist noch relativ gut zu erkennen. Die Person wird aber schon recht unscharf dargestellt im Vergleich zu dem sich bückenden Mitarbeiter des Obststandes, der sich in diesem Moment nicht so stark bewegt.

 

verschlusszeit 1 5 sec

 

____________________________________________________________________________________________

Beispiel 2: Verschlusszeit 1/4 Sekunden

 

Auf diesem Foto ist nur noch der Fuß der vorbeilaufenden Person zu erkennen, die beiden "statischen" Personen am Tisch sind hingegen relativ scharf abgebildet.

verschlusszeit 1 4 sec 1

 

____________________________________________________________________________________________

Beispiel 3: Verschlusszeit 1/2.5 Sekunden

 

Die vorbeilaufende Person ist in dieser Aufnahme nur noch über den starken Wischeffekt erkennbar.

 

verschlusszeit 1 2.5 sec 1

 

____________________________________________________________________________________________

Beispiel 4: Verschlusszeit 1/1.6 Sekunden

 

Bei der hier eingestellten Verschlusszeit ist der Fußgänger nur noch schemenhaft zu erkennen. Der Wischeffekt ist sehr stark herausgearbeitet. Würde man die Verschlusszeit noch weiter verlängern, wäre diese Person auf dem Foto nicht mehr zu erkennen.

verschlusszeit 1.6 2

 

____________________________________________________________________________________________

Beispiel 5: Leuchtspuren bei Nachtaufnahmen

 

Diese Leuchtspuren vorbeifahrender Autos sind ebenfalls das Ergebnis einer Langzeitbelichtung. In diesem Falle haben wir die Belichtungszeit sogar auf mehrere Sekunden eingestellt. Bei derartigen Aufnahmen ist ein Stativ sehr nützlich.

Für Nachtaufnahmen mit diesen Effekten kann man auch den Manuellen Modus der Kamera (M) wählen, eine kleine Blendenöffnung (z.B. Blende 11) und eine Belichtungszeit von beispielsweise 5 Sekunden einstellen. Geduld und mehrere Testaufnahmen sind hier gefragt! Viel Spaß beim Ausprobieren!

leuchtspuren

 

 

 

Letzte Änderung am Freitag, 27 Juni 2014 12:22

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

VIADAVINCI.dialog GmbH

Hellgrundweg 109

Hamburg

22525

Deutschland

Telefon: 040-84 87 87 0

Fax: 040- 84 78 08

E-Mail: info[at]kamerareparatur.com

Zum Seitenanfang