Bildrauschen

Bildrauschen Digitalkameras  

Ein Bildrauschen ist als willkürlich verstreute Farbpunkte (Pixel) oder als Helligkeitsrauschen, -abweichend helle Punkte-, auf einer Digitalaufnahme zu erkennen. Die Farbpunkte oder das Helligkeitsrauschen hat mit dem eigentlichen Bild nichts zu tun und überlagert das Bild nur. Am leichtesten erkennt man Bildrauschen auf dunklen Bildteilen. Jede Digitalkamera hat ein Maß an Grundrauschen (Rauschanteil), wie in diesem Foto zu sehen:


Bildrauschen

 

Dieses Grundrauschen wird in der Regel nicht wahrgenommen. Wer nicht professionell Aufnahmen macht oder seine Aufnahmen nur in einer kleinen Größe ausdrucken möchte, dürfte allgemein kein Problem damit haben, siehe folgendes Foto:

Bildrauschen ist bei kleineren Bildformaten kaum sichtbar


Technischer Hintergrund des Bildrauschens

Um zu verstehen, wie Bildrauschen entsteht, ein wenig Technik dazu: Jede Digitalkamera verfügt über einen Bildsensor (CCD-Element). Diesen Bildsensor gibt es in verschiedenen Flächengrössen, Vollformat 36x24 mm, APS-C 23x15mm, Four Thirds 4/3 17,3x13mm. Auf dem Bildsensor sind eine grosse Anzahl von Bildpunkten (Pixel). Übliche Werte dafür sind 4 bis 20 MBit. Jede digitale Aufnahme ist eine Zusammensetzung aus diesen Pixeln, die wegen ihrer geringen Grösse meist vom Auge nicht gesehen werden können. Je mehr Pixel je Quadratmillimeter oder Inch auf dem Bildsensor sind, umso kleiner sind diese Pixel und umso geringer ist der Abstand zwischen den Pixeln. Das bedeutet, dass die Signale der einzelnen Pixel sich mit Signalen der umliegenden Pixel mischen können. Ob das mehr oder weniger geschieht ist von der Qualität des Bildsensors und dem nachgeschalteten Signalverstärker abhängig. Auch die von Dir vorgenommenen Einstellungen an deiner Digitalkamera spielen damit hinein, wie die ISO Einstellung. Für weitergehende Informationen dazu sieh auch in unserem Kameralexikon unter dem jeweiligen Stichwort nach. Zusätzlich spielt hinein, ob du schon längere Zeit durchgehend Aufnahmen machst. Dann erwärmen sich die elektronischen Bauteile in deiner Digitalkamera und das Bildrauschen nimmt zu.

 

Bildrauschen vermeiden

Was kannst Du machen, um störendes Bildrauschen zu vermeiden?

Während des Aufnehmens
• Stelle auf deiner Digitalkamera auf einen möglichst niedrigen ISO-Wert ein. Verwende dazu bei nicht ausreichenden Lichtverhältnissen ein Stativ oder suche einen festen Platz zum Anlehnen der Digitalkamera. So vermeidest du Unschärfen durch „Verwackelungen“.
• Aufnahmen, bei denen ein Bildrauschen kritisch seine könnte, machst du am besten zu Beginn deiner Aufnahmen.

Während der Nachbearbeitung
• Je weniger Pixel der Bildsensor deiner Digitalkamera hat, desto mässiger sollte die Vergrösserung ausfallen.
• Es gibt Software zum Entrauschen von Digitalaufnahmen.

 

Fazit:
Ganz allgemein solltest du eine Digitalkamera kaufen, die deinen Anforderungen entspricht. Bist du professioneller Fotograf oder machst du nur Momentaufnahmen? Wenn du da deinen Platz gefunden hast, dann sieh dir entsprechende Gerätetests an. Eine Digitalkamera für 200 Euro hat nur selten die Qualität einer für 600 Euro. Ausnahmen sind möglich.

 

→ Zur Gesamtübersicht des Kameralexikons

 

Letzte Änderung am Dienstag, 14 Juli 2015 12:26

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Mehr in dieser Kategorie:

VIADAVINCI.dialog GmbH

Hellgrundweg 109

Hamburg

22525

Deutschland

Telefon: 040-84 87 87 0

Fax: 040- 84 78 08

E-Mail: info[at]kamerareparatur.com

Zum Seitenanfang